World of Warcraft - Meine Anfänge bis Heute

vor einem Jahr

Hier werde ich euch ein bisschen in die World of Warcraft Zeit bringen, als WoW noch wirklich Classic war. World of Warcraft, wer kennt das Spiel nicht? Es gibt mittlerweile schon 7 Erweiterungen und in den Startlöchern steht bereits der WoW Classic Server. Hardcore-Zocker sagen “Damals war alles besser,

Hier werde ich euch ein bisschen in die World of Warcraft Zeit bringen, als WoW noch wirklich Classic war.

World of Warcraft, wer kennt das Spiel nicht? Es gibt mittlerweile schon 7 Erweiterungen und in den Startlöchern steht bereits der WoW Classic Server. Hardcore-Zocker sagen “Damals war alles besser, wegen Talent-Bäume, Wirkung der Spells und vor allem das Questen.

Wie es abgelaufen ist, als ich WoW begonnen hatte (2005/06 sowas)

  • Schulfreund: “Jo Manuel, ich hab da was für dich, WOW voll geil. Kennst WOW?”
  • Ich: Nein, wasn das?
  • Schulfreund: WoW isn MMORPG. Da kannst dir einen Charakter erstellen und leveln. Es gibt Tank, Heiler, Damage Dealer, sowie Nah und Fernkämpfer.
  • Ich: Ist das dann gratis?
  • Schulfreund: Ne gratis nicht, kostet halt monatlich. Es gibt aber eine 30 Tage Spielkarte, wenn du kein Abo abschließen kannst. Wenn du willst ich kann dir die CD geben und 14 Tage Testversion.
    **Ich glaub es gab damals auch nur die Kreditkartenvariante. Ich war damals schon recht skeptisch gegenüber einem Abo, einfach weils neu für mich war**
  • Ich: Bring es mir mal mit und ich probiers mal.

Er hatte mir WoW dann gegeben und ich habe es dann installiert. Wir machten uns von Anfang an einen Realm aus, wo er bereits einen Charakter hatte und die Uhrzeit. TS hat es da glaube ich noch nicht gegeben. Mein erster Charakter war ein Taure, welche Klasse kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Paar Quests gemacht, kam mir dann der Kollege entgegen. Dann kam aber noch ein Kollege von ihm vorbei, der aber von der Allianz war. Ich sah nur “Häh?! Ein Gegner? Euphorisch gleich mal attackiert. “Verfehlt, daneben, hättest wohl gern” ist beim angreifen gestanden. Der Typ machte einen Schlag, tot. “Bist deppat? Das war ein Freund, den kannst ned umbringen, der war viel zu stark”. “Weißt du was? Ich zieh dich ein bisschen”. “Schlag ein paar Wölfe nieder und grinde bis du Level Up wirst. Nach paar Minuten kam dann die Nachricht: “Ich bin mal AFK, muss kacken und mach mir was zum Essen.” Da schleicht sich der Idiot einfach und lässt mich da alleine zurück. Nagut greif ma mal paar Wölfe an. Zack, liefen mir 10 Wölfe hinterher. Ich schrei noch Hilfe, dabei hat mich eh keiner gehört haha. Nur als Info > Den Typ habe ich an dem Abend nicht mehr gesehen.

Meine WoW-Anfänge waren wirklich, geil…

Zwischendurch gabs immer wieder so Fälle, an dem ich mich zurück erinnere, als ich WOW im Regal gesehen hatte. “Na komm, installieren wir es mal wieder.” Damals zockte der Freund von meiner Mutter aktiv WoW und meinte das ich es mir ja nochmals anschauen kann. Hatte wieder meine 14 Tage Testversion. Dieses Mal war es aber ein Orc Krieger. Lange gelevelt und sehr mühsam jeden Quest zu lesen, wenn man nicht wusste wohin und was man machen musste. Aber die Zeit verging auch recht flott und hörte wieder auf WoW zu zocken.

Ja, wie schauts heute aus?

Man merkt schon es is ne On/Off Beziehung zu WoW, nicht so wie bei anderen die das durchgehend zocken und ihr halbes Leben da reingesteckt haben. Bestes Lied dazu ist “Dame – 12 Millionen”. In der Lehrzeit begann ich mit nem Lehrlingskollegen WoW zum ersten mal mit nem Jahresabo zu spielen, danach mit meinem Cousin. Mit meinem Cousin schaffte ich es endlich einen auf Max. Level. Bin bis dato nur in alte Raids mit gelaufen, wo andere sagen würden. “Ja dann hast du WoW ja noch nicht richtig gespielt”.

WoW is vielfältig und hat viele Sachen, die man erreichen kann:

  • Twinks auf Max. Level bringen (120 zurzeit)
  • Ruf auf Ehrfürchtig farmen
  • Fliegen-Erfolg in Warlords of Draenor, Battle of Azeroth und Legion
  • Erfolge allgemein farmen
  • Mounts farmen
  • PvP spielen
  • Haustierkämpfe
  • Raids laufen
  • Gear farmen
  • und vieles mehr…

Ich zocke dennoch hier und da mal WoW. Es gibt aber schon so viele Spiele auf den Markt, das man heutzutage sich echt schwer tut ein Spiel konsequent zu zocken, das so “Open End” wie ein MMORPG. World of Warcraft ist und bleibt der Spitzenreiter in Sachen wie MMORPGs.

Quelle: Blizzard Entertainment, Manuel Lackner